Zyklus- und Hormonstörungen

Fotolia 166667900 M bearbeitet v1. 1400x935px zyklusstoerung hormonstoerung dr sauer wiesbaden endokrinologie

„Wenn die Hormone verrückt spielen…“

Der weibliche Zyklus unterliegt einer sehr komplexen hormonellen Steuerung.

Bereits kleinere Einflußfaktoren können zu einer Fehlfunktion führen und sich in einem breiten Spektrum an Symptomen äußern. Die Grundlage zu einer richtigen Diagnose ist die Kenntnis der Abläufe im hormonellen System der Frau und deren komplizierte Störungsmechanismen.

Üblicherweise ist der Hormonstoffwechsel genau reguliert. Gerät dieser aus dem Gleichgewicht sind Zyklusunregelmäßigkeiten, ein unerfüllter Kinderwunsch und Beschwerden oft die Folge.

Daher kommt der Erkennung und Beseitigung von Hormonstörungen eine entscheidende Rolle zu.

Hormon- bzw. Zyklusstörungen der Frau sind häufig. Dabei ist die hormonelle Störung Ursache der Zyklusstörung.

Deshalb kommt der Interpretation von Hormonbefunden, in der Regel erhoben am Zyklusbeginn nach Einsetzen der Regelblutung, eine besondere Bedeutung zu. Überprüft werden die den Zyklus bzw. die Eizellreifung steuernden Hormone ergänzt durch die männlichen Hormone und die Parameter der Schilddrüsenfunktion sowie Marker der Eierstocksreserve.

Dadurch lassen sich in der Regel sehr gut die Ursachen der häufigsten Hormon- und damit Zyklusstörungen nachweisen.

Nach der genauen Analyse Ihres individuellen Hormonprofils besprechen wir gemeinsam ausführlich die erhobenen Befunde und können dann eine passende individualisierte Behandlung planen.